. .
06.06.2016 13:36

Medientraining-Trend: Kommunikationschefs haben immer mehr Einfluss auf Reputations-Kommunikation

Kategorie: News, Wirtschaft, Branche
Von: GS

Die Bedeutung der Kommunikation für das Wahrnehmen von Marken, Produkten oder Dienstleistungen, ebenso wie für Strategien oder die Kultur von Unternehmen, ist im Zeitalter der Digitalisierung gestiegen. Klar, dass damit auch der Einfluss der Kommunikationschefs selbst steigt.

Zu diesem Ergebnis kam jetzt auch die Erhebung „CCO Compass“ des Harbour Clubs, bei der führende Chief Communications Officer (CCO) befragt wurden. Themen dieser Befragung waren unter anderem Digitalisierung, Wandel und Zukunftsfähigkeit von Kommunikationschefs und -abteilungen. 

 

83% der Befragten gaben an, „mehr persönlichen Einfluss auf die Reputationskommunikation zu haben als noch vor drei Jahre“. Kommunikationsverantwortliche sind maßgeblich für das Image ihr Unternehmens mitverantwortlich. Wie die Kommunikationsleiter dieser Verantwortung nicht nur intern, sondern auch in der Öffentlichkeit gerecht werden, zeigt das DIKT in seinen MedienTrainings.

 

„Die Kommunikation der meisten Unternehmen ist heutzutage sehr breit aufgestellt: Social Media Beiträge, Print- und TV-Interviews, Messeauftritte und noch vieles mehr. Allein dabei den Überblick zu behalten ist eine Herausforderung. Dazu noch richtig mit dem Publikum jedes einzelnen Mediums zu kommunizieren, kann echte Schwierigkeiten bereit halten.“, weiß Kommunikationsexperte und DIKT-Geschäftsführer Gunther Schnatmann.

Sein Geschäftsführerkollege Dr. Nikolai A. Behr ergänzt: „Über 20 Medientrainer des DIKT können unsere Kunden auf alle Eventualitäten vorbereiten - und das tun wir seit inzwischen fünf Jahren sehr erfolgreich mit Kunden aus allen Branchen.“

 

Wenn auch Sie sich für ein MedienTraining beim DIKT interessieren, sprechen Sie uns gern an.

 

Infos und Buchung bei:

 

Luisa Geschew

089/ 800 3345 0

geschew@medientraining-institut.de

Suche